Cracks, Serials, Warez, Tools finden

DVDs, MP3s, Games, Software und Erotik

Keine Lust auf lahme Tauschbörsen oder endloser Suche nach den richtigen Downloadlinks? Es geht auch schnell, sicher und einfach - mit astalavista!

Such deine Lieblingsfiles und teste unser Angebot!

  • Mehr Geschwindigkeit: Download ohne Zeitlimit und mit voller Bandbreite ab der ersten Sekunde - bei DSL bis zu 50 MBit/s!
  • Mehr Sicherheit: 100% anonymer Zugriff auf unzensierte Files, niemand bekommt Zugriff auf deine Daten, keine Sicherheitslücken!
  • Mehr Auswahl: Zugriff auf eines der weltweit größten Usenet-Archive: ständig über 800 Terabyte an Daten verfügbar, täglich kommen 5.000 Gigabyte dazu!
  • UseNeXT bietet Zugang zu mehr als 60.000 Newsgroups. Dort kann man anonym Software, Filme, MP3s, Bilder und Spiele tauschen.
  • Einfach: Kein lästiges Suchen, keine gelöschten Files, keine toten Links.
  • Gratis testen: Jetzt anmelden und 14 Tage kostenlos bis zu 150 GB laden! Los geht's!
  • Info: So funktioniert der Astalavista-Download

Top 50 Suchabfragen


Untergrund News

  • Kickstarter-Unterstützer von Pebble Time 2 gehen leer aus

    Die Smartwatch Pebble und auch deren Nachfolger wurden sehr erfolgreich via Kickstarter finanziert. Über die Crowdfunding-Kampagne der Pebble Time 2 konnte der Hersteller fast 13 Millionen US-Dollar einnehmen. Doch es sieht so aus, als gehen die Unterstützer leer aus. Fitbit kauft Pebble der Software wegen, ist aber an der Hardware nicht interessiert.

  • Federal Trade Commission prangert vernetztes Kinderspielzeug an

    Eine mit dem Internet verbundene Puppe, die mit den Kindern spricht und Daten mit dem Hersteller austauscht ist, heute keine Science Fiction mehr. Derartige vernetzte Spielsachen prangerte die US Federal Trade Commission jetzt an und erklärte, dass einige dieser Spielwaren die Privatsphäre von Kindern verletzen.

  • Nintendo Classic Mini: Reseller kaufen per Bots, Amazon verspricht Hilfe

    Die Spielkonsole Nintendo Classic Mini hat sich zu einem der besonders heiß begehrten Produkte in dieser Weihnachtssaison entwickelt. Schon am Veröffentlichungstag waren alle Exemplare ausverkauft und seitdem ist es extrem schwer geworden, noch Geräte zu finden. Dies liegt unter anderem daran, dass Reseller die Konsolen per Bots kaufen. Amazon will nun Abhilfe schaffen.

  • Youtuber PewDiePie fühlt sich sabotiert und droht Youtube

    PewDiePie ist einer der erfolgreichsten Youtuber überhaupt. Seine Einnahmen pro Jahr betragen etwa 15 Millionen US-Dollar. Nachdem er kürzlich ankündigte, seinen Kanal bei 50 Millionen Abonnenten zu schließen, zeigt er sich in einem weiteren Video ziemlich wütend, weil die Zugriffszahlen auf seine Videos sinken. PewDiePie vermutet, dass Youtube den Algorithmus der Video-Anzeige geändert hat.

  • Touch-Controller für Oculus Rift jetzt verfügbar

    Oculus VR hat die Touch-Controller für das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift veröffentlicht. Damit können Gamer VR-Spiele nun mit einer speziell auf die virtuelle Umgebung angepassten Steuerungsmethode erleben. Allerdings sind die Controller nicht ganz billig.

  • Neue LCDs sollen OLEDs Konkurrenz machen

    OLEDs bieten ein deutlich höheres Kontrastverhältnis als ein LC-Display. Dadurch wirken Farben satter und Schwarz wird wirklich sehr dunkel dargestellt. Doch OLEDs sind ziemlich teuer. Nun hat Panasonic ein neues LCD angekündigt, das hinsichtlich des Kontrastverhältnisses den OLEDs Konkurrenz machen könnte.

  • Herzschrittmacher sind ein leichtes Ziel für Hacker

    Sicherheitsforscher aus Großbritannien und Belgien zeigen anhand einer Studie, dass es aufgrund mangelnder Sicherheitsstandards kein Problem für Hacker darstellt, implantierte Herzschrittmacher aus der Ferne zu hacken. Es ist sogar möglich, die Geräte abzuschalten.


Szene Releases


Macnotes News

  • iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/2015/09/iphone-6s-teardown-150x150.jpg" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="iPhone 6s auseinandergebaut" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/2015/09/iphone-6s-teardown-150x150.jpg 150w, http://www.macnotes.de/images/2015/09/iphone-6s-teardown-350x350.jpg 350w, http://www.macnotes.de/images/2015/09/iphone-6s-teardown-250x250.jpg 250w, http://www.macnotes.de/images/2015/09/iphone-6s-teardown-100x100.jpg 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kostenloses Akku-Tausch-Aktion sein kann. Bisher mussten betroffene Kunden einen Apple-Mitarbeiter direkt kontaktieren, um zu erfahren, ob der Akku kostenfrei ausgetauscht werden kann. Mit dem neuen Webformular beschleunigt sich das Vorgehen<a href="http://www.macnotes.de/2016/12/04/iphone-6s-akku-tausch-mit-seriennummer-ueberpruefen/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/12/04/iphone-6s-akku-tausch-mit-seriennummer-ueberpruefen/">iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/2016/07/Apple-Maps-150x150.jpg" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="Apple-Maps" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/2016/07/Apple-Maps-150x150.jpg 150w, http://www.macnotes.de/images/2016/07/Apple-Maps-350x350.jpg 350w, http://www.macnotes.de/images/2016/07/Apple-Maps-250x250.jpg 250w, http://www.macnotes.de/images/2016/07/Apple-Maps-100x100.jpg 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten von Drohnen setzen. Einem Bericht von Bloomberg zufolge möchte Apple bei der Weiterentwicklung von Apple Maps in Zukunft auf die Dienste von Drohnen setzen. Diese sollen zur Luftbildvermessung eingesetzt werden. Ziel der Aktion soll<a href="http://www.macnotes.de/2016/12/04/apple-maps-apple-setzt-bald-drohnen-ein/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/12/04/apple-maps-apple-setzt-bald-drohnen-ein/">Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • AirPods: Auslieferung soll bald beginnen

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/2016/12/AirPods_Ear-ebdf5e3dabd88dce-150x150.png" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="Bild: Apple-Promo" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/2016/12/AirPods_Ear-ebdf5e3dabd88dce-150x150.png 150w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/AirPods_Ear-ebdf5e3dabd88dce-350x350.png 350w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/AirPods_Ear-ebdf5e3dabd88dce-250x250.png 250w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/AirPods_Ear-ebdf5e3dabd88dce-100x100.png 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgeliefert werden, heißt es laut einem Bericht von heise online, die sich auf MacRumors beziehen. Tim Cook selbst hat sich für die Verzögerung entschuldigt und auf die Frage eine Kunden, ob die Geräte in<a href="http://www.macnotes.de/2016/12/03/airpods-auslieferung-soll-bald-beginnen/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/12/03/airpods-auslieferung-soll-bald-beginnen/">AirPods: Auslieferung soll bald beginnen</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und verspricht Abhilfe

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/2016/12/Kalendereinladung_Spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d-150x150.jpeg" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="kalendereinladung_spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/2016/12/Kalendereinladung_Spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d-150x150.jpeg 150w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/Kalendereinladung_Spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d-350x350.jpeg 350w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/Kalendereinladung_Spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d-250x250.jpeg 250w, http://www.macnotes.de/images/2016/12/Kalendereinladung_Spam-e7614ea5f901b448-2bf422b220025b2d-100x100.jpeg 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>„Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es sicher nicht alle Tage. Doch genau das ist jetzt passiert. Immer mehr Nutzer des iCal-Kalenders hatten sich bei Apple über unerwünschte Werbeeinträge beschwert. Nun hat sich der Konzern für den Spam von Drittanbietern<a href="http://www.macnotes.de/2016/12/03/icloud-spam-apple-entschuldigt-sich-und-verspricht-abhilfe/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/12/03/icloud-spam-apple-entschuldigt-sich-und-verspricht-abhilfe/">iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und verspricht Abhilfe</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verlieren am 31.12. den Support-Anspruch

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/macbook-pro-15-zoll-150x150.jpg" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="MacBook Pro" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/macbook-pro-15-zoll-150x150.jpg 150w, http://www.macnotes.de/images/macbook-pro-15-zoll-350x350.jpg 350w, http://www.macnotes.de/images/macbook-pro-15-zoll-250x250.jpg 250w, http://www.macnotes.de/images/macbook-pro-15-zoll-100x100.jpg 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support genommen werden. Noch in diesem Jahr soll es vier ältere Macs treffen. Ende der Unterstützung Bei MacRumors ist ein internes Dokument gelandet, das davon berichtet, dass Apple am 31.12.<a href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/macbook-macbook-pro-mac-mini-diese-modelle-verlieren-am-31-12-den-support-anspruch/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/macbook-macbook-pro-mac-mini-diese-modelle-verlieren-am-31-12-den-support-anspruch/">MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verlieren am 31.12. den Support-Anspruch</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-150x150.png" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="Logo des App Store" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-150x150.png 150w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-300x300.png 300w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-768x768.png 768w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-350x350.png 350w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-250x250.png 250w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore-100x100.png 100w, http://www.macnotes.de/images/2016/05/appstore.png 1024w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Apps, auch keine Updates, in Empfang nehmen. Wer in dem Zeitraum veröffentlichen wollte, sollte die Apps vorher einreichen und die Veröffentlichung dann planen. 5 Tage Urlaub Auf<a href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/app-store-vom-23-bis-27-dezember-ist-frei/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/app-store-vom-23-bis-27-dezember-ist-frei/">App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>

  • iMac: Apple zahlt Reparaturkosten für Display-Scharnier zurück

    <div><img width="150" height="150" src="http://www.macnotes.de/images/imac-2012-21-5-27-zoll-150x150.jpg" class="attachment-thumbnail size-thumbnail wp-post-image" alt="iMac 21,5 und 27 Zoll" style="margin-bottom: 15px;" srcset="http://www.macnotes.de/images/imac-2012-21-5-27-zoll-150x150.jpg 150w, http://www.macnotes.de/images/imac-2012-21-5-27-zoll-350x350.jpg 350w, http://www.macnotes.de/images/imac-2012-21-5-27-zoll-250x250.jpg 250w, http://www.macnotes.de/images/imac-2012-21-5-27-zoll-100x100.jpg 100w" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" /></div> <p>iMacs, die zwischn Dezember 2012 und Juli 2014 hergestellt wurden, können Probleme mit dem Display-Scharnier haben. Das betrifft dem Vernehmen nach nur Modelle in 27 Zoll. Wer das außerhalb der Garantie bei einem Apple-Service-Partner reparieren ließ, bekommt nun die Kosten erstattet. Memo geleakt Den Kollegen von Mac Rumors wurde ein Dokument zugespielt, das Apple an<a href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/imac-apple-zahlt-reparaturkosten-fuer-display-scharnier-zurueck/"> (...). Weiterlesen!</a></p> <p>The post <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de/2016/11/30/imac-apple-zahlt-reparaturkosten-fuer-display-scharnier-zurueck/">iMac: Apple zahlt Reparaturkosten für Display-Scharnier zurück</a> appeared first on <a rel="nofollow" href="http://www.macnotes.de">Macnotes.de</a>.</p>