Cracks, Serials, Warez, Tools finden

DVDs, MP3s, Games, Software und Erotik

Keine Lust auf lahme Tauschbörsen oder endloser Suche nach den richtigen Downloadlinks? Es geht auch schnell, sicher und einfach - mit astalavista!

Such deine Lieblingsfiles und teste unser Angebot!

  • Mehr Geschwindigkeit: Download ohne Zeitlimit und mit voller Bandbreite ab der ersten Sekunde - bei DSL bis zu 50 MBit/s!
  • Mehr Sicherheit: 100% anonymer Zugriff auf unzensierte Files, niemand bekommt Zugriff auf deine Daten, keine Sicherheitslücken!
  • Mehr Auswahl: Zugriff auf eines der weltweit größten Usenet-Archive: ständig über 800 Terabyte an Daten verfügbar, täglich kommen 5.000 Gigabyte dazu!
  • UseNeXT bietet Zugang zu mehr als 60.000 Newsgroups. Dort kann man anonym Software, Filme, MP3s, Bilder und Spiele tauschen.
  • Einfach: Kein lästiges Suchen, keine gelöschten Files, keine toten Links.
  • Gratis testen: Jetzt anmelden und 14 Tage kostenlos bis zu 150 GB laden! Los geht's!
  • Info: So funktioniert der Astalavista-Download

Top 50 Suchabfragen


Untergrund News

  • YouTube schafft nervige 30-Sekunden-Werbeclips ab

    Die Videoplattform YouTube arbeitet bekanntlich mit einer Vielzahl unterschiedlicher Werbeformate. Die nicht überspringbaren, 30 Sekunden langen Werbeclips, die vor einem Video abgespielt werden, sollen nun aber abgeschafft werden. Man wolle sich stattdessen mehr auf Werbeformen konzentrieren, die “sowohl für den Nutzer, als auch für Werbetreibende” funktionieren.

  • Kim Dotcom: Keine Urheberrechtsverletzung, trotzdem Auslieferung an USA

    Im Berufungsverfahren gegen Kim Dotcom hat der zuständige Richter den Auslieferungsentscheid eines Bezirksgerichts in Neuseeland gegen Dotcom und einen Mitangeklagten bestätigt. In den USA erwartet die beiden ein Verfahren wegen Urheberrechtsverletzung über die ehemalige Filesharing-Webseite Megaupload. Mit einer Auslieferung ist aber, wenn überhaupt, erst in ein paar Jahren zu rechnen.

  • SpaceX: Start und Landung von Falcon-9 erfolgreich, Nutzlast auf dem Weg zur ISS

    Die private Weltraumagentur SpaceX hat gestern erfolgreich eine Falcon-9-Rakete von einer Startrampe der NASA auf den Weg ins All geschossen. Die erste Raketenstufe landete kurz darauf wieder intakt auf der Erde. Die Nutzlast ist derweil auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Es wäre das erste Mal seit über einem Jahr, dass SpaceX ein solches Manöver gelingt.

  • Eric Schmidt: KI-Entwicklung darf “nicht im militärischen Labor passieren”

    Während der “RSA Cybersecurity”-Konferenz in San Francisco warnte Eric Schmidt, Vorsitzender der Google-Holding Alphabet, davor, das Internet mithilfe von Machine Learning zu militarisieren. Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz müsse öffentlich und nicht in militärischen Labors passieren, so Schmidt.

  • NSA-Untersuchungsausschuss: Merkels Schutzschild aus Sündenböcken

    Vor dem NSA-Untersuchungsausschuss gab sich Bundeskanzlerin Merkel als absolut unwissend. Sie habe von den Spionage-Tätigkeiten des BND, die auf Vorgaben der NSA beruhten, nichts gewusst. In der siebenstündigen Anhörung demonstrierte Merkel mit Bravour eine ihrer besten Fähigkeit in politischen Krisensituationen: sich hinter Mitarbeitern verstecken.

  • Vize-Chef von Samsung wegen Bestechungsvorwürfen verhaftet

    Die Staatsanwaltschaft Südkoreas wirft Samsung vor, Behörden und Regierungsmitarbeiter bestochen zu haben. Bestechungsgelder in Höhe von umgerechnet 34,6 Millionen Euro sollen gezahlt worden sein. Das Bezirksgericht in Seoul stellte heute einen Haftbefehl gegen Samsung Vize Lee Jae-yong aus, die Verhaftung folgte kurz darauf.

  • Informationen von Fluggästen sollen künftig fünf Jahre lang gespeichert werden

    Wer in Deutschland mit dem Flugzeug reist, steht offenbar unter Generalverdacht. Im Internet kennen wir das ja schon. Ein neuer Gesetzentwurf sieht vor, die Daten von Flugpassagieren fünf Jahre lang zu speichern. In den USA und Großbritannien ist diese Praxis längst üblich, in der EU per Richtlinie für Mitgliedstaaten vorgegeben. Die dabei gespeicherten Daten sind erschreckend persönlich.


Szene Releases


Macnotes News